Beheizbare GKM Kontrollsiebmaschine für die Siebung von flüssiger Schokolade

Pressemitteilungen in der Kategorie Pressemitteilungen Firmen

Bei der Wiederaufarbeitung (Rework) und auch bei der Herstellung von Schokolade ist der Einsatz einer GKM Kontrollsiebmaschine ein wichtiger Bestandteil. Diese stellt sicher, dass keine Fremdkörper, Agglomerationen oder Verunreinigungen in der Schokoladenmasse enthalten sind, die später im Endprodukt landen.Dabei ist es wichtig, dass die Schokoladeim gesamten Prozess und auch während der Siebung nicht abkühlt. Eine konstante Temperatur von ca. 40°C muss bei der Herstellung eingehalten werden um den Glanz und die hohe Qualität des Endproduktes zu gewährleisten. Für diese Anwendung wurde die GKM Kontrollsiebmaschine Typ KTS-VS2 weiterentwickelt. Diese Siebmaschine ist mit einem doppelwandigen Konus ausgestattet, durch den Wasser miteiner Temperatur von 35-65°C permanent zirkuliert wirdum für eine kontinuierliche Siebung der viskosen Schokoladenmasse zu sorgen. Der zentrische Ein- und Auslauf ermöglicht einen schnellen Produktaustrag mit minimaler Verweilzeit. Der Trennschnitt bei flüssiger Schokolade liegt bei 0,5 – 1,5 mm und es können sind bis zu 10 t/h gesiebt werden. Da die Kontrollsiebmaschine mit einem Minimum an Bauteilen konzipiert wurde, gibt es im Produktbereich keine Toträume, was eine gründliche Reinigung ermöglicht und somit den höchsten Hygieneansprüchen (HACCP Management) in der Food- und Pharmaindustrie entspricht. Hakenspanner ermöglichen ein schnelles und werkzeugloses Öffnen und Schließen der Kontrollsiebmaschine. Um Metallteile während der Siebung abzufangen kann das Siebgewebe magnetisierbar sein oder der Feingutauslauf kann optional mit einem Magneten versehen werden. Die Maschine gibt es je nach Aufgabenmenge in den Größen 450 - 1.200 mm. Die Kontrollsiebmaschine lässt sich schnell und einfach in den Produktionsprozess integrieren und kann flexibel eingesetzt werden.